Ihr Partner bei „Für Sie in Bad Boll“ im Interview

Wow, was für ein Empfang: Lauter kleine Krabbelzwerge heißen einen Willkommen, wenn man in der Hauptstraße (postalisch richtig, im Heilig Kreuz 3) ins Paradiesle eintritt. Quietschvergnügt und auch sehr neugierig wird man von so manchem Kleinen gleich in Beschlag genommen. Zum heutigen Interview darf man(n) auf einem viiieeel zu kleinen Hocker Platz nehmen, wie damals in der Schule beim Elternabend, nur noch kleiner. Klar, hier werden Kinder zwischen ein und drei Jahren betreut. Die benötigen Stühle die ihren Anforderungen gerecht werden. Im heutigen Interview stehen die beiden Inhaberinnen der Kinderbetreuung „Paradiesle“, Manuela Wagner und Rebekka Hummel, Rede und Antwort.

GHV: Wunderschöne bunte Räume, eine Küche, eine tolle Kuschelecke, hier in den ehemaligen Räumlichkeiten des Büroladen Möck hat sich vieles verändert. Seit wann sind Sie denn mit dem Paradiesle am Start?

M.Wagner: Mit viel Angagement und eigen Initiative haben wir das Paradiesle im April 2011 eröffnet. Und sind sehr glücklich und zufrieden damit.

GHV: …und wie viele kleine und große Menschen hüpfen hier durch die Räume?

M. Wagner: Betreut werden die Kinder von Rebekka und mir. Unsere Gruppe besteht aus maximal 9 Kindern.

GHV: Wo liegt denn jetzt genau der Unterschied zum Kindergarten bzw. einer Kinderkrippe?

R. Hummel: Zum Kindergarten ist die Abgrenzung ganz einfach: Wir betreuen die Kinder zwischen einem und drei Jahren, sprich bis es dann nahtlos in den Kindergarten übergeht.
Kinderkrippen werden meist von staatlichen Trägern betrieben. Dort sind meistens Erzieherinnen, die wir vom Kindergarten her kennen, beschäftigt. Unsere Kinderbetreuung ist ein rein privates Unternehmen, welches unter der Obhut und Aufsicht des Jugendamtes und des Tagesmütter-Vereins e.V. steht. Wir sind also ausgebildete und geprüfte Tagesmütter.

GHV: Wie stellt dich die ganze Sache grob finanziell auf?

M. Wagner: Wir werden von den Eltern pro Stunde bezahlt. Bei der Kinderbetreuung können die Eltern beim Jugendamt Unterstützung beantragen. Wir hier im Paradiesle bekommen dann noch für jedes Bad Boller Kind von der Gemeinde einen Zuschuss. So rechnet sich das dann für alle Beteiligten, mit Mittagessen, Getränke, Miete und überschaubaren Gehältern, sofern alle Plätze  belegt sind. Wir haben im Jahr 2015 noch Plätze frei.

GHV: Und wie sieht nun so ein Tag im Paradiesle aus?

R. Hummel: Das Paradiesle öffnet um 7:30 Uhr und schließt um 16:00 Uhr, und freitags bereits um 14:00 Uhr. Für unsere Frühaufsteher gibt es zwischen 8:00 und 8:30 Uhr Frühstück mit Obst. Um 9:00 Uhr singen wir unser Begrüßungslied. Ab 11:15 Uhr gibt’s Mittagessen und gegen 14:00 Uhr einen Snack, wie z.B. Joghurt, frisches Obst oder auch mal selbst gebackene Kuchen. Zum Abschied wird noch ein Lied gesungen. Und zwischen drin wird getobt, gespielt und auch gekuschelt. Wir gehen täglich raus und sind in Bad Boll unterwegs. Ganz nach Lust und Laune unserer Zwerge.

GHV: Und was bringt die Zukunft?

R. Hummel: Wir bieten ab sofort Freitagnachmittag für alle Mamas von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr die Möglichkeit, ihre Kinder für ein paar Stunden bei uns unterzubringen. Da gibt es mal wieder Zeit für einen Besuch mit der Freundin im Café oder den lang ersehnten Friseurtermin. Eine telefonische Voranmeldung reicht.

GHV: Na,  dann wünschen wir vom GHV viel Erfolg mit den neuen Angebot und eine schöne Zeit.

Kinderbetreuung Paradiesle
Wagner u. Hummel GbR
Heiliges Kreuz 3
73087 Bad Boll
Tel.: 07164 9033579

 

Firmenportraits

Tanja Blessing
Firmenportrait für das 2. Quartal 2016

Treff 3000
Firmenportrait für das 1. Quartal 2016

Boller Kelterladen
Firmenportrait für das 4. Quartal 2015

Seminares
Firmenportrait für das 3. Quartal 2015

Pilates im Helenental
Firmenportrait für das 2. Quartal 2015

Paradiesle
Firmenportrait für das 1. Quartal 2015

Liebler-Latzko GbR
Firmenportrait für das 4. Quartal 2014

Restaurant Stauferland
Firmenportrait für das 3. Quartal 2014

Apotheke Baronner &
la vita Reformhaus

Metzgerei Max Aichele
Firmenportraits für das 2. Quartal 2014

BBDe Elsässer
Firmenportrait für das 1. Quartal 2014